Umwandlung vom Wohnen zum Büro

Udine, Italien 2012

Die Aufgabe bestand darin, ein Wohnhaus in ein Bürohaus „umzuwandeln“, ohne grundsätzliche, bauliche Veränderungen vorzunehmen. Es blieb nur die Möglichkeit, dem Gebäude ein neues „Kleid“ zu schenken, um den ursprünglichen Charakter verändern zu können.
Die entwickelte Idee basiert auf einer Spurensuche nach Ursprünglichkeit und Natürlichkeit, die geprägt ist durch die besondere Landschaft und Morphologie des Ortes. Die Stadt Udine liegt in der Region Friaul, im Nordosten Italiens und wird nördlich gerahmt von den Alpen, südlich durch das Mittelmeer. Durch das geographische Zusammenspiel von Alpen und Mittelmeer entsteht hier ein Klima in besonderer Form.
Durchzogen wird dieses Gebiet von dem Fluss Tagliamento, der noch über ein ganz ursprüngliches Flussbett verfügt und durch eine riesige Schneise die Landschaft prägt. Ein kleines Detail, das Bild einer erhaltenswerten Pflanze, wurde herausgegriffen aus der umgebenen Naturlandschaft und als Motiv auf die Fassade des Gebäudes gemalt.Eine neue Identität wird durch das Bildhafte geschaffen, eine Parallele zu dem Unternehmen, daß sich grundsätzlich mit Themen der Nachhaltigkeit beschäftigt, stellt sich dar.—siehe auch unter Ausstellungen—